Ihr Kontakt: Martin Halb
+49 2661 2859092

Referenzen

Ihr Partner

Steigerung der sportlichen Leistung durch BEMER

Sportliche leistung

Die bedarfsgerechte Versorgung aller an den geschilderten Prozessen
beteiligten Gewebezellen ist eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit des
Menschen. Dies gilt aber gleichfalls auch für die Steigerung der sportlichen
Leistung. Wenn die für den Stoffaustausch zwischen Zellen und Blut verantwortliche
Mikrozirkulation durch zu geringe Gefässbewegung der allerkleinsten Gefässe
verlangsamt ist, dann werden Zellen und Gewebe nicht mehr bedarfsgerecht und
ihrer jeweiligen Belastung entsprechend versorgt und entsorgt. Durch den Einsatz
der Physikalischen Gefässtherapie BEMER können jedoch die unzureichenden Bewegungen
der allerkleinsten Gefässe beschleunigt und ihre Leistungsfähigkeit und Regelbreite
verbessert werden, vergleichbar mit der Steigerung einer sportlichen Leistung.
Die Physikalische Gefässtherapie BEMER ist die innovative und konsequente Weiterentwicklung
der „klassischen Magnetfeldtherapie“, bei der die positiven Effekte eines pulsierenden
Magnetfeldes mit den Eigenschaften eines besonderen elektromagnetischen Signals
kombiniert werden konnten. Auf diese Weise ist es BEMER gelungen, neue medizinische
Wirkungen im Bereich der Mikrozirkulation zu erzielen. Dabei darf man allerdings
die wissenschaftlich nachgewiesene Physikalische Gefässtherapie BEMER nicht
mit der wissenschaftlich nicht abgeklärten Magnetfeldtherapie verwechseln. In
zahlreichen Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen,
dass die Physikalische Gefässtherapie BEMER durch ihren positiven Einfluss auf
die Mikrozirkulation Regenerationszeiten verkürzen kann, wodurch Trainingseinheiten
ausgedehnt werden können. Doch die Therapie kann nicht nur zur Steigerung der
sportlichen Leistung angewendet werden, sondern auch Sportverletzungen kann
vorgebeugt sowie deren Heilung und Rehabilitation beschleunigt werden. Ob im
Leistungs- und Spitzensport, im Amateursport oder im Bereich des Freizeitsports,
ob eine Steigerung der sportlichen Leistung angestrebt wird oder ob einfach
nur die Lebensqualität erhöht werden soll ‒ die Physikalische Gefässtherapie
BEMER erhöht nachgewiesen die Leistungsfähigkeit. Im Sportbereich sorgt sie
für eine schnellere Regeneration, minimiert die Trainingsausfallzeiten und verbessert
den Trainingsstand, optimiert Wettkampfvorbereitungen, verringert das Verletzungsrisiko
und beschleunigt die Heilung von Sportverletzungen. Für alle Bereiche gilt aber
zusätzlich: Die Physikalische Gefässtherapie BEMER stärkt das Immunsystem und
verringert das Infektionsrisiko. Selbstverständlich ist natürlich die Steigerung
der sportlichen Leistung unterschiedlich zu bewerten, denn es gibt viele Gründe,
weshalb Menschen Sport betreiben. Während die einen im Bereich des Leistungs-
und Spitzensports ihren Erfolg suchen, finden die anderen ihre Befriedigung
im Bereich des Amateursports. Nicht wenige Menschen haben aber auch einfach
nur Spass am Freizeitsport, sei es alleine oder zusammen mit Gleichgesinnten.
Aber allen gemeinsam ist sicherlich, dass die Steigerung der sportlichen Leistung
Anerkennung bringt ‒ sich selbst oder anderen gegenüber. Und genau hierzu trägt
die Physikalische Gefässtherapie BEMER bei. Oder mit anderen Worten: Die Steigerung
der sportlichen Leistung durch die Physikalische Gefässtherapie BEMER findet
ihre Anerkennung nicht nur in Sportlerkreisen.

Informieren Sie sich

Ihre Kontaktdaten

Ueber Sportliche Leistung

Steigerung der sportlichen Leistung

Sport soll ja die schönste Nebensache der Welt sein. Das mag für die vielen Sportbegeisterten gelten, die entweder mit Begeisterung passiv als Zuschauer am Sport teilnehmen, oder für die Vielzahl von Menschen, die Profi-, Amateur- oder Freizeitsport betreiben - wobei das eine das andere nicht ausschliesst! Dass Sport nicht nur Spass macht, sondern auch gesund ist, ist heute wohl den meisten bewusst. Auch die berühmte Antwort von Winston Churchill lassen die meisten nicht mehr gelten, als dieser auf die Frage eines Reporters, warum er ein so hohes Alter erreicht habe, mit „no sports“ geantwortet hat. Ganz davon abgesehen, dass ihm diese Antwort wohl nicht ganz ernst war, denn Churchill hat in jungen Jahren sehr viel Sport betrieben und gleichfalls nach einer Steigerung der sportlichen Leistung gestrebt. Auch die medizinsportliche Wissenschaft hat die berühmte Aussage Churchills vielfach widerlegt. Gleichfalls ist es unumstritten, dass das Betreiben von Sport einfach Spass macht, sei es als Freizeitsportler, als Amateursportler oder als Profisportler. Aber bis zu welchen Grenzen? Es liegt in der Natur des Menschen, Leistung zu erbringen. Sei es sich selbst oder anderen gegenüber, wie im Job so auch im privaten Bereich ‒ der Wunsch nach Leistungssteigerung ist allgegenwärtig. So ist auch das Bedürfnis nach Steigerung der sportlichen Leistung durchaus verständlich, wobei natürlich der Wunsch nach Steigerung der sportlichen Leistung bei Profisportlern zusätzlich mit dem Wunsch und Ehrgeiz verbunden ist, sportliche Höchstleistungen zu erbringen. Allerdings gibt es leider auch eine Kehrseite der Medaille. Profis im Spitzensport wissen davon „ein Lied zu singen“. Nicht selten ist der Wunsch nach Steigerung der sportlichen Leistung so gross, dass zu Dopingmitteln gegriffen wird. Dass dies fatale Folgen haben kann, was in der Vergangenheit sogar menschliche Tragödien nach sich gezogen hat, wissen mittlerweile nicht nur die Radrennprofis.

Steigerung der sportlichen Leistung ohne Doping

Es soll an dieser Stelle nicht auf die Gefahren unerlaubter Dopingmittel eingegangen werden, sondern darauf, wie auf eine vollkommen legale und dazu noch gesunde Weise eine Steigerung der sportlichen Leistung erreicht werden kann. Ein ausgewogenes und zielgerichtetes Training gehört genauso dazu wie eine gesunde Ernährung und gesunde Lebensweise. Nicht zu unterschätzende Faktoren sind aber auch ein gut funktionierender Stoffwechsel und eine gleichermassen gut funktionierende Durchblutung des Körpers. Betrachten wir hier zunächst einmal die Durchblutung. Initiiert wird diese durch das Herz als zentrales Organ des Herz-Kreislauf-Systems. Wenn für die Organe eines Menschen Medaillen für eine sportliche Leistung vergeben würden, so würde das Herz für seine Leistung sicherlich die Goldmedaille erhalten. Es pumpt und verteilt das Blut in unserem Körper unermüdlich, Tag für Tag, von der Geburt bis zum Tod. Dabei liegt die Herzfrequenz (Anzahl der Herzschläge) bei einem erwachsenen Menschen bei ca. 60 bis 80 Schlägen pro Minute. Mit jedem Herzschlag werden ca. 60 bis 80 Milliliter Blut in die Aorta gepumpt. Die Aorta, auch Hauptschlagader genannt, leitet das Blut in die grossen Gefässe des grossen Blutkreislaufs ‒ die Arterien. Dies geschieht durch den im Herzen erzeugten Druck. Wenn das Leben eines Menschen 70 Jahre lang wäre, würden in dieser Zeitspanne zwischen 200 und 250 Millionen Liter Blut mithilfe von 2,5 Milliarden Herzschlägen in die Blutgefässe weitergeleitet werden ‒ wahrhaftig eine aussergewöhnliche sportliche Leistung! Auf ihrem Weg verzweigen sich die Arterien mehr und mehr, werden dabei immer kleiner und dünner, und ihr Querschnitt ist dann immer geringer. Diese allerkleinsten Gefässe werden als Kapillaren bezeichnet. Den Bereich dieser allerkleinsten Gefässe sowie die Abschnitte kurz vor und nach ihnen nennt man wiederum Mikrozirkulation. Dabei hat die Mikrozirkulation eine grosse Bedeutung für den Organismus. Sie stellt nicht nur ein wichtiges Blutreservoir dar, sondern beeinflusst den Blutdruck, fördert den Wärmeaustausch und transportiert Sauerstoff und Nährstoffe zu den 80 bis 100 Billionen Zellen, aus denen unser menschlicher Organismus besteht. Im Gegenzug werden dann Schlacken und Giftstoffe aus den Zellen abtransportiert.

Steigerung der sportlichen Leistung durch Verbesserung der Mikrozirkulation

Die Mikrozirkulation erfüllt lebenswichtige Transportaufgaben, indem sie das Gewebe und die Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und Stoffwechselendprodukte abtransportiert. Ein weiterer wichtiger Effekt einer gut funktionierenden Mikrozirkulation ist die Förderung des Immunsystems. Welchen Einfluss hat aber nun eine gut funktionierende Mikrozirkulation auf die Steigerung der sportlichen Leistung? Diese Frage ist schnell beantwortet: - Eine gute Durchblutung gewährleistet die Bildung von ausreichend biologischer Energie. - Gute Fliesseigenschaften des Blutes führen zu einer ausreichenden Versorgung der Muskelzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen. - Eine gut funktionierende Mikrozirkulation führt zu schnellen Regenerationsphasen nach dem Training bzw. nach körperlichen Anstrengungen. Eine gut funktionierende Mikrozirkulation ist natürlich nicht nur für Spitzen- und Leistungssportler wichtig, sondern auch für Amateur- und Freizeitsportler, also für alle, die eine Steigerung der sportlichen Leistung anstreben. Leider verhält es sich aber so, dass auch für trainierte Sportler eine optimale Mikrozirkulation nicht immer selbstverständlich ist. Falsche Ernährung, Stress (zum Beispiel unter Wettkampfbedingungen), geistige Resignation, Krankheiten oder Anfälligkeiten für bestimmte Krankheiten können dafür sorgen, dass der Bluttransport und damit der Stoffwechsel eingeschränkt sind ‒ Faktoren, die auch für Amateur- oder Freizeitsportler gelten. Hier stellt sich die Frage, inwieweit (wenn dies nicht auf ärztliche Anordnung erfolgt) Medikamente genommen werden sollen oder können, ohne sich einer Dopinggefahr auszusetzen. Hier gilt es nach einer Lösung zu suchen, die es ermöglicht, die Körperzellen ohne Medikamente „in Schwung“ zu bringen und trotzdem die erwünschte Steigerung der sportlichen Leistung zu erreichen. Diese Antwort ist in der Physikalischen Gefässtherapie BEMER zu finden.